Kategorien
Presse

Handbiker der FGQZ Ulm nehmen am virtuellen Stuttgart-Lauf teil

(v. links nach rechts) Konstantin Linder, Jörg Schneider, Max Weber, Manuel Kehrer und Martin Steck

Ulm: Auch beim diesjährigen, 28. Stuttgart-Lauf, konnten die Handbiker Corona bedingt nicht gemeinsam an den Start gehen. Anstelle dessen wurde der Halbmarathon von den Sportlern auf einer Strecke ihrer Wahl mit Hilfe der Mika:timing App, welche jeder Sportler auf seinem Mobiltelefon installiert hatte, virtuell ausgetragen. Die Zeiten und die Rangfolge der einzelnen Handbiker wurden anschließend mit Hilfe der App ausgewertet. Mit am Start waren die Handbiker der Behinderten-Sport-Abteilung der TSG Söflingen, welche die Herausforderung des Halbmarathons auf der Strecke des Langenauer Rieds gemeinsam angingen. Bei nahezu optimalen Rennbedingungen lieferte sich das Handbiker Team der TSG Söflingen ein spannendes Rennen, welches Max Weber mit 36 Minuten und 56 Sekunden vor seinen Teammitgliedern Jörg Schneider (+ 8 Sec), Martin Steck (+ 3:47 Minuten) und Konstantin Linder (+4:46) für sich entscheiden konnte. Auf den weiteren Plätzen folgten Manuel Kehrer und Achim Renner.