Kategorien
Presse

Sensationelle Stimmung beim Wings for Life Run 2022 in München

Team RKU Wings for Life Run 2022 in München

Am Sonntag, 08. Mai lag wieder Wings for Life World Run Stimmung in der Luft: Mehr als 7.000 begeisterte Läufer*innen und ca. 40-50 Rollstuhlfahrer*innen waren bei der Deutschland-Ausgabe des globalen Spendenlaufs im Olympiapark München am Start. Außerdem war es möglich, mit einer App zu laufen, das waren nochmals mehr als 21.000 Teilnehmer:innen im ganzen Bundesgebiet. Aber nicht nur in Deutschland starteten exakt um 13:00 Uhr unserer Zeit Laufenthusiasten aller Alters- und Leistungsklassen auf die Strecke – weltweit waren es 161.892 Teilnehmer:innen aus 192 Nationen, die beim Wings for Life World Run am Sonntag insgesamt mehr als 1,2 Millionen Kilometer gelaufen sind und 4,7 Millionen Euro gesammelt haben – 100% aller Startgelder und Spenden des Wings for Life World Runs fließen in die Rückenmarksforschung und helfen, eine Heilung für Querschnittlähmung zu finden. 

Im „Team RKU“ starteten neben Sektionsleiter Dr. Kalke, den Peers Hans-Peter Thomas und Wolfgang Frisch die gesamte Rolli-Jogger-Handbike Gruppe – Hans-Peter hatte die Organisation für uns übernommen. Rechtzeitig im Olympia Park angekommen hieß es für die Jogger bei ihrem ersten Start in München, sich erstmal zu orientieren, Startnummer abholen usw. Ungewöhnlich war der Start im Alltagsrolli, Handbikes sind nicht erlaubt. Ungewöhnlich auch das Format der Veranstaltung – eine halbe Stunde nach dem Startschuss startete das „Catcher Car“, pilotiert von Rennfahrerin Sophia Flörsch, Co-Pilotin war Kristina Vogel. Sobald man von diesem Auto eingeholt wird, ist das Rennen beendet. Da es für die Jogger-Gruppe der erste Start in München war, mussten sie sich im letzten – dem vierten Startblock aufstellen. Da viele Läufer bald „gewandert“ sind, war es schwierig, durch die Massen durchzukommen – trotzdem schaffte Konstantin Linder beachtliche 13 Kilometer!.Bei Hans-Peter und Wolfgang war das Rennen nach acht Kilometern beendet. Jörg Schneider, Werner Rieger, Martin Steck, Manuel Kehrer, Achim Renner, Max Weber und Kerstin Abele rollten zwischen sechs und sieben Kilometern – Christiane Renner war als Begleitläuferin dabei. Es war eine gigantische Stimmung in München und hat wirklich großen Spaß gemacht. Nächstes Jahr, am 07. Mai 2023 sind wir wieder dabei! (KA)